Sprungmarken

 
Dr.

Dominik Fischer

Postdoc

Bis 03/2014 beim Lehrstuhl für Biogeografie
e-Mail: Dominik.Fischer(at)uni-bayreuth.de


Dominik Fischer ist Post-Doc am Lehrstuhl Biogeografie der Universität Bayreuth. Der Fokus seiner Forschungen liegt in der Ermittlung sich verschiebender Verbreitungsmuster vektor-assoziierter Infektionskrankheiten in Zeiten des anthropogenen Klimawandels. Ehemals (sub-) tropische Krankheitsüberträger (Vektoren) können sich in höhere Breiten ausbreiten. Ebenso kann die Aktivitätszeit des Erregers durch höhere Temperaturen verlängert werden. Seine Forschungen wollen zum näheren Verständnis dieser Problematik beitragen und künftige Auftretenswahrscheinlichkeiten von Übertragungen zu ermitteln. Sie umfassen zwei Kernpunkte:
1.  Ermittlung der bioklimatischen Nische und des Ausbreitungspotentials der Vektoren

 2. Identifikation künftiger Aktivitätsmuster von Vektor und Erreger

Hierzu werden folgenden Methoden angewandt und kombiniert:
-    Geostatistik: Ermittlung der Lebensraumansprüche von Vektoren
-    Modellierung der gegenwärtigen Lebensräume sowie künftige Entwicklungen
-    GIS: Ergebnisinterpretation, Visualisierung und Kartographie

Derzeit ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Climate modelling for Chikungunya“. Dieses Projekt wird vom „European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC)“ gefördert (OJ/08/022012-PROC).

Dominik Fischer promovierte bereits am Lehrstuhl für Biogeografie. Der Titel seiner Dissertation lautet: „Applying regional climate change projections for spatio-temporal risk analyses of vector-borne diseases“. Die Promotion entstand im Rahmen eines interdisziplinären bayerischen Verbundprojektes „Vector-borne infectious diseases in climate change investigations - Vicci-study“ welches vom „Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit“ gefördert gefördert und vom „Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)“ koordiniert wurde. Hierbei war er Projektmitarbeiter des Teilprojektes 7: „Biogeographische Analyse gesundheitsrelevanter Arten und Prognose ihres Ausbreitungspotenzials in Bayern unter veränderten künftigen Klimabedingungen“.

Dominik Fischer studierte Geographie an der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Seinen methodischen Schwerpunkt legte er auf GIS-Applikationen, Geostatistik und Fernerkundung. Inhaltich fokussierte er sich auf Mensch-Umweltinteraktionen, Klimawandel und Ökologie. Während seiner Diplomarbeit untersuchte er ein semiarides Inselökosystem zum Thema "Einsatz von GIS und Fernerkundung zur Geoökologischen Raumgliederung von Fogo (Kapverden) - eine Klassifikation auf der Basis von multivariat-statistischer Verfahren".



>> Publikationen
>> Vorträge, Poster...
>> Projekte
>> Betreute Abschlussarbeiten

Letzte Änderung 10.11.2012