Sprungmarken

 

Volker Audorff: Curriculum Vitae

Name Volker Audorff
Geburtstag 06.12.1969
Geburtsort Marktredwitz
Familienstand ledig
Nationalität deutsch
Wohnort Fichtelberg
Titel Dipl.-Biologe
   

 

 

Ausbildung

1990 - 1997 Studium an der Universität Bayreuth im Fach Biologie
  Diplomprüfung mit sehr gutem Erfolg in den Fächern Pflanzenökologie, Tierphysiologie und Biogeografie
  Diplomarbeit: Vergleichende Untersuchung der Vegetationsdynamik und wasserchemischer Gegebenheiten von Waldquellfluren in Frankenwald und Fichtelgebirge (gefördert durch den Naturpark Fichtelgebirge e.V.)
1988 - 1990 Wehrdienst
1979 - 1988 Gymnasium Wunsiedel, Abschluss Abitur
1975 - 1979 Grundschule Röslau
 

Berufstätigkeit

2002 - heute Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Biogeografie der Universität Bayreuth
1998 - 2003 Freier Mitarbeiter im Büro für ökologische Studien, Bayreuth
1998 - 2003 Freier Mitarbeiter im Büro OPUS (ökologische Planungen, Umweltstudien und Service), Bayreuth
1997 - 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Biogeografie der Universität Bayreuth und am Bayreuther Institut für Terrestrische ökosystemforschung (BITöK)
 

Projekte (Auswahl)

  Universität Bayreuth
2003 - 2006 Dynamik und Indikation der versauerungsbedingten Gewässerbelastung an Waldquellen in Frankenwald und Fichtelgebirge
2002 Erfolgskontrolle von Ersatzmaßnahmen zum Ausgleich der Eingriffe im Rahmen der Errichtung einer 380 kV-Freileitung durch Oberfranken – abschließende Untersuchungen und zusammenfasssende Darstellung (Auftraggeber: Regierung von Oberfranken)
1998 Akkumulationsverhalten krenobionter Bryophyta (BITöK, in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Biogeografie)
1997 Erfolgskontrolle von Ersatzmaßnahmen zur 380 kV-Leitung Hausen - Würgau: Vegetationskundliche und faunistische Ersterfasssung (Auftraggeber: Regierung von Oberfranken)
   
  Büro für ökologische Studien
2001 - 2003 Entwicklung eines räumlichen Modells zur Indikation von ökosystemfunktionen. Teilprojekt im Verbundprojekt "Einfluss der Biodiversität auf ökosystemprozesse in Grünlandbeständen" (BIOLOG Jena - DIVA) (Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF)
2000 - 2001 Erarbeitung von differenzierten Aussagen zu FFH-Gebieten im Landkreis Hildburghausen (Aufbereitung der FFH-Gebietsinformationen und Einarbeitung in das ABSP-Feinkonzept). (Auftraggeber: Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt)
1999 - 2001 Pflege- und Entwicklungsplan für den Naturpark Fichtelgebirge, Fortschreibung. (Auftraggeber: Naturpark Fichtelgebirge e.V.)
1999 - 2001 E+E-Projekt Muschelbäche in Oberfranken (in Zusammenarbeit mit verschiedenen Behörden und Institutionen in Oberfranken, Bayern). (Auftraggeber: Bundesamt für Naturschutz)
1999 - 2000 Arten- und Biotopschutzprogramm (ABSP) - Feinkonzept für den Landkreis Hildburghausen. (Auftraggeber: Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt)
1999 - 2000 F+E-Vorhaben: Modellprojekt für ein naturschutzfachliches Landschaftsmonitoring unter besonderer Berücksichtigung einer beispielhaften Erstinventur von FFH- sowie EU-Vogelschutzgebieten (Auftraggeber: Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie)
1998 - 1999 Konzeption und Entwicklung einer Access-Datenbank im Rahmen des ABSP-Feinkonzeptes Thüringen (in Zusammenarbeit mit Software Symbiose, Bayreuth). (Auftraggeber: Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt)
   
  Büro OPUS
2001 - 2002 GIS-gestützte Analyse von naturschutzfachlichen Grundlagen zur Besucherlenkung im Biosphärenreservat Vessertal (Auftraggeber: Biosphärenreservat Vessertal)
2000 Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Neubau der 110 kV- Bahnstromleitung Karlsfeld - Augsburg, Planfeststellungsabschnitt A: Regierungsbezirk Oberbayern (Auftraggeber: DB Energie)
1998 - 1999 GIS-Bearbeitung des Rahmenkonzeptes für das Biosphärenreservat Vessertal ­ Thüringer Wald. Auftraggeber: Biosphärenreservat Vessertal
   
  Sonstige Projekte
2004 Inhaltliche und grafische Gestaltung der Sonderausstellung "Quellen im Fichtelgebirge" für den Naturpark Fichtelgebirge
2000 - 2001 Loipen- und Wegekonzept Hohes Fichtelgebirge (im Rahmen eines integrativen Schutzkonzeptes für das Auerhuhn; ehrenamtliche Tätigkeit für den Skiverband Oberfranken)
   

Spezielle Kenntnisse, Fähigkeiten, Interessen

IT

Fundierte PC-Kenntnisse, insbesondere
- Geographische Informationssysteme:
(ArcGIS inkl. SpatialAnalyst, 3D-Analyst)
- MS Office (Word, Excel, Access, PowerPoint)
- Statistik- und Auswertungssoftware (z.B. SigmaPlot, multivar. Statistik)
- Netzwerk-Administration (Windows NT, Windows XP)

 
 
 
 
Fremdsprachen Englisch
Hobbys Skilanglauf, Radfahren, Langstreckenlauf, Bergsteigen,
Trainer-Lizenz B des Deutschen Skiverbandes (Ski nordisch)