Sprungmarken

 

Vorlesung: Allgemeine Biogeographie (28152)

WS 2013/2014
Do.: 10:00-12:00, H 8 - Klausur am 13.02.2014 von 10-12 Uhr im H8

Manuel Steinbauer, David Harter, Jürgen Kreyling

(BSc-Geoöko:G5) (BSc-Geogra:M11/M12/M13) (RS:M4) (GYM:M7) (GEFA:AA1)

 

Die Vorlesung Allgemeine Biogeographie geht von Prozessen und Mechanismen aus, die das heutige Bild der Verbreitung biotischer Eigenschaften prägen. Dies sind z.B. Ausbreitung, Migration, Bestäubung, Reproduktion, Selektion, Konkurrenz. Im ökologischen Zusammenhang ist es wichtig, die räumlichen oder zeitlichen Aspekte der Vegetation und der Tierwelt nicht nur als geographisches Muster zu begreifen, sondern die funktionellen, also kausalen Ursachen solcher Muster zu ergründen. Skalen, Auflösung bzw. Körnung von Daten, Flächengröße und Entfernung sind räumliche Parameter, die eine große ökologische Bedeutung besitzen. Im zeitlichen Bezug sind es Begriffe wie Emergenz oder Turnover, die die Spezifik dieser Dimension kennzeichnen. Ein Schwerpunkt der Vorlesung ist die organismische Biogeographie, also die Behandlung raum-zeitlicher Aspekte auf der Organisationsebene einzelner Organismen bzw. Arten. Hierbei werden jedoch auch andere, funktionelle Klassifikationen (z.B. Plant Functional Types) diskutiert. Anschließend werden in der zönologischen und ökologischen Biogeographie die Interaktionen zwischen Lebensraum und Lebensgemeinschaft angesprochen. Schließlich werden im Kapitel zu Biomen und Ökozonen globale Muster des Lebens vorgestellt. Die Historische Biogeographie mit ihrer in die Vergangenheit gerichteten Sicht und die Prognostische Biogeographie mit ihrem Blick auf mögliche zukünftige Entwicklungen runden die Veranstaltung ab.



Zu dieser Veranstaltung stehen weitere Unterlagen zum Download bereit...

Passwort
 

<< Zurück zu Semester-Übersicht

Letzte Änderung 09.01.2014