Sprungmarken

 

Diploma Thesis

Auswirkungen verschiedener Denkmalschutzmaßnahmen auf Vegetation und Insekten an historischen Mauern

Christine Mahler (03/2008-08/2008)

Support: Carl Beierkuhnlein

Natur- und Denkmalschutz geraten bei der Sanierung historischer Mauern immer wieder in Konflikt. So steht aus denkmalpflegerischer Sicht die Erhaltung und Wiederherstellung des Mauerwerks im Vordergrund, während sich der Artenschutz für die Tiere und Pflanzen einsetzt, die in den vielfältigen Nischen der Mauern ihren Lebensraum gefunden haben. Im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojekts zu den Auswirkungen verschiedener Denkmalschutzmaßnahmen auf Bauwerk und Umwelt wurden die Mauern von vier oberfränkischen Burgen, der Veste Kronach, der Burg Waischenfeld, der Giechburg und der Burg Rabenstein, untersucht. Im Herbst 2006 wurden die Mauern der Burg Rabenstein freigestellt. Die Grünfläche vor der Mauer an der Veste Rosenberg, die von 2001 bis 2006 brach lag, wurde im Jahr 2007 regelmäßig gemäht. Die vorgelegte Arbeit sollte den Einfluss von Verfugung, Mahd und Freistellung auf Pflanzen und Insekten analysieren. Dafür wurde die Frequenz der Vegetation aufgenommen und zusätzlich biotische Umweltparameter wie Feuchte, Kationengehalt des Substrats und die Heterogenität der Oberfläche gemessen. Zusammen mit zoologischen Daten zu Spinnentieren und Stechimmen beider Jahre wurden die aufgenommenen Daten mit Hilfe von multivariaten Methoden analysiert. Die Maße für die Variabilität der Oberflächenstruktur, die experimentell entwickelt wurden, könnten auch in größeren Maßstäben auf Landschaftsebene zum Einsatz kommen.

last modified 2010-03-10